Ehrenordnung

Allgemeines:

  1. Vereinsmitglieder, die sich durch herausragende sportliche Leistungen oder in sonstiger Weise für den Sport und die Förderung und Entwicklung des PSV Hann. Münden e.V. verdient gemacht haben, können durch den Verein geehrt werden.
  2. In Sonderfällen können auch Nichtmitglieder geehrt werden.
  3. Anträge auf Ehrungen können von jedem Vereinsmitglied beim Vorstand gestellt werden.
  4. Darüber hinaus melden die Abteilungsleiter jeweils zum Jahresende, welche Mitglieder für eine Ehrung in Frage kommen.
  5. Über die Anträge entscheidet der Vorstand mit einfacher Mehrheit.

    Bei Ablehnung ist der Ehrenrat zu beteiligen, der dann endgültig entscheidet.

  6. Ehrungen erfolgen im Allgemeinen im Rahmen der Jahreshauptversammlung. Sie werden durch eine vom 1. Vorsitzenden unterzeichnete Urkunde beglaubigt.

 

Ehrungen für besonders herausragende sportliche Leistungen:

  • Siege und Platzierungen (2. und 3. Plätze) werden durch eine gesonderte Ehrenurkunde gewürdigt.
  • Je vorgenommener Ehrung wird der jeweiligen Abteilung ein Geldbetrag gutgeschrieben, der für eine besondere Veranstaltung mit den zu Ehrenden zu verwenden ist.

Die Beträge gliedern sich wie folgt:

1. – 3. Platz bei Stadt-, Keismeisterschaften oder vergleichbaren Veranstaltungen   (4 Euro)

   
1. – 3. Platz auf Bezirksebene oder

4. – 10. Platz auf Landesebene

  (6 Euro)

   
1. – 3. Platz auf Landesebene,

Teilnahme an Deutschen Meisterschaften,

Berufung in Auswahlmannschaften ab Landesebene aufwärts,

1. – 7. Platz bei Wettkämpfen mit internationaler Beteiligung oder im Ausland

  (8 Euro)

 

Sonstige Ehrungen:

  • Mitglieder, die dem Verein mindestens 25 Jahre angehören oder mindestens 5 Jahre im Vereinsvorstand bzw. als Übungsleiter oder als Abteilungsleiter gewirkt haben, werden durch eine besondere Urkunde und eine Ehrengabe im Wert von 8 Euro gewürdigt.
  • Mitglieder, die dem Verein mindestens 40 Jahre angehören oder mindestens 10 Jahre im Vereinsvorstand gewirkt haben, werden durch eine besondere Urkunde und eine Ehrengabe im Wert von 10 Euro gewürdigt.

Ehrenmitgliedschaft:

  • Langjährige Vereinsmitglieder, die für ihre herausragenden sportlichen Leistungen wiederholt geehrt wurden oder das 80. Lebensjahr vollendet haben oder mindestens
  • 20 Jahre im Vereinsvorstand bzw. als Übungs- oder Abteilungsleiter gewirkt haben, können zum Ehrenmitglied ernannt werden.

    Mit der Ernennung wird der oder die Betroffene von der Beitragspflicht befreit.

Ehrenvorsitz:

  • Zum Ehrenvorsitzenden kann ernannt werden, wer in Ehren aus dem Amt des Vereinsvorsitzenden ausgeschieden ist und sich während seiner Vorstandstätigkeit besondere Verdienste um den Verein erworben hat.
  • Der Verein kann zur gleichen Zeit immer nur einen Ehrenvorsitzenden haben.

    Der Ehrenvorsitzende ist von der Beitragspflicht befreit und hat das Recht, mit beratender Stimme an den Vorstandssitzungen teilzunehmen.

Ehrengaben:

  • Ehrengaben können vom Verein an verdiente Mitglieder anlässlich bestimmter persönlicher Ereignisse (Geburtstage, Hochzeiten usw.) gegeben werden.
  • Der Wert der Ehrengabe sollte dem Anlass angemessen sein und einen Betrag von 26 Euro nicht überschreiten.

  • Über die Höhe der gewährten Geldbeträge in dieser Ehrenordnung kann der erweiterte Vorstand im Einzelfall entscheiden.

 

Vorstende Ehrenordnung wurde am 27.09.1990 einstimmig verabschiedet.

Gez. Braun,

derz. 1. Vorsitzender